#Story
#Energiewende

Ein stabiler Partner

Interview mit Dirk Eichholz von EWE

Mit EWE, einem der größten Energie­ver­sorger Deutsch­lands, ver­bindet die Helaba eine lang­jährige Partner­schaft. Warum die Zusam­menarbeit auf Augen­höhe so erfolg­reich ist, fragen wir Dirk Eich­holz, Leiter Konzern­finanzen und -Risiko­management bei EWE.

Herr Eich­holz, was zeichnet Ihre Partner­schaft mit der Helaba aus?

Um die Bedeu­tung dieser Partner­schaft zu verstehen, muss man wissen, dass sich EWE als Impuls­geber für moderne Energie­märkte sieht. Wir haben viele Ideen, wie wir die Energie­wende ge­stalten und aus Inno­vationen einfach All­tag machen. Gerade vor dem Hinter­grund dieser Inno­vations­kultur ist es wichtig, einen Partner zu haben, auf den man sich ver­lassen kann.
Aber was die Helaba tat­säch­lich von allen anderen unter­scheidet: die Kontinuität in der Kunden­betreuung. Wir haben seit 2008 einen festen Ansprech­partner. Er koordiniert für uns ein Team von Spezi­a­listen, das extrem enga­giert und lösungs­orientiert vorgeht.
Das ist einer der Gründe, warum die Helaba zu dem Kreis aus­ge­suchter Kern­banken gehört, die wir in den letzten Jahren von 21 auf zwölf re­duziert haben.

Der Helaba-Ansatz

Stabilität & Beweglichkeit

Wie wir auch in unruhigen Zeiten starker Partner unserer Kunden bleiben, erklären der scheidende und der neue CEO der Helaba im Interview.

„Was die Helaba von allen anderen unter­scheidet, ist die Konti­nu­i­tät in der Kunden­betreuung.“

Dirk Eichholz
Leiter Konzern­finanzen und -Risiko­management EWE

Wie aktiv bringt die Helaba sich in die Partner­schaft ein?

Da kann ich nur sagen: pro­aktiv! Die Voraussicht, mit der uns das Helaba-Team berät, ist be­merkens­wert. Außerdem tauschen wir uns eng aus – so eine Trans­parenz erleichtert die Zusam­men­arbeit.

Welche gemeinsamen Werte verbinden Sie miteinander?

Die starke Kunden­aus­richtung, die große Ergebnis­orien­tierung und die Um­setzungs­stärke. Diese gemein­samen Werte stärken uns – ins­be­sondere, wenn wir neue Wege be­schreiten, zum Beispiel bei inno­vativen Techno­lo­gien für erneuer­bare Energien. Gerade innerhalb großer lang­fristiger Projekt­finan­zierungen schätzen wir, dass die Helaba auch Un­wägbar­keiten zu managen weiß und einen kühlen Kopf bewahrt.

Dirk Eichholz, Leiter Konzernfinanzen und -Risikomanagement EWE, im Gespräch mit seinem Helaba-Großkundenbetreuer Michael Längler.
Dirk Eichholz, Leiter Konzernfinanzen und -Risikomanagement EWE, im Gespräch mit seinem Helaba-Großkundenbetreuer Michael Längler.
Dirk Eichholz, Leiter Konzernfinanzen und -Risikomanagement EWE
Dirk Eichholz, Leiter Konzernfinanzen und -Risikomanagement EWE

Planen Sie neue Projekte zusammen?

Ich beobachte mit großem Interesse, wie wir uns beide weiter­entwickeln. Vor vier Jahren wäre ich noch nicht auf die Idee ge­kommen, beim Thema Bond-Platzierungen die Helaba ins Auge zu fassen. Inzwischen hat sie auch am Bond-Markt Platzierungs­kraft ent­faltet. Sie steht uns heute mit dem ganzen Leistungs­spektrum des Kapital­marktes zur Ver­fügung.

Vielen Dank für das Ge­spräch, Herr Eichholz.

Wei­te­re Storys

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz