#Story
#Export Import
#glocal

Ein globales Team

ZKM International

Über Länder­grenzen hinweg arbeitet das Team Zielkunden­management International an unter­schied­lichen Standorten in den USA, in Europa und Asien zusammen. Davon profi­tieren Sparkassen und ihre Kunden, der Mittelstand und Großkunden.

Einleitung

Englisch ist die gemeinsame Sprache des Zielkunden­managements (ZKM) Inter­national - im Team ebenso wie mit vielen Kunden. In den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Schweden, China, Russland, Singapur und Deutschland besitzt die Helaba Standorte. Per Telefon oder Video­konferenz halten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Standorte miteinander über Kontinente und Zeitzonen Kontakt. Und auch persönlich treffen sie sich regelmäßig zum Er­fahrungs­aus­tausch.

Im Wesentlichen widmen sie sich drei Kundengruppen: Sparkassen­kunden, die sie speziell über ein „German Desk“ - in London und New York betreuen, dem geho­benen deutschen Mittelstand und den Großunter­nehmen. Und last, but not least den lokalen Kunden, denen unser Leistungs­angebot einen Mehrwert bietet. Diese Kunden sind auf der Suche nach einer Bank, die ein verlässlicher Partner und konsi­stent in Bezug auf Mitarbeiter und Strategie ist - und finden sie in der Helaba.

„Wir haben uns grund­legend mit Ländern, interessanten ausländischen Unter­nehmen und dem Bedarf unserer Ziel- und Verbund­kunden beschäftigt.“

Heiner Boehmer
Bereichsleiter Zielkunden­management Inter­national

Susanne von Müller, London

Unsere langen Kunden­beziehungen ermöglichen uns ...
einen Einblick in unter­schied­lichste Geschäfts­modelle und ein tieferes Verständnis der Sektoren im britischen Markt.

In den letzten beiden Jahren haben wir uns vor allem auf ...
eine Vertiefung und Weiter­ent­wicklung existierender Kunden­beziehungen fokus­siert, gleich­zeitig aber auch die Akquise von Neu­kunden vorange­trieben. Neben dem Anker­produkt des bilateralen oder syndizierten Kredits begleiten wir unsere Kunden bei Cross-Border-Finan­zierungen, Schuld­schein­emissionen und dem Hedging von Zins- und Währungs­risiken. Zukünftig sehen wir darüber hinaus Markt­chancen bei Spezial­finan­zierungen.

Mein Ziel ist es, London so aufzustellen ...
dass wir mittelfristig über ein gut diversi­fiziertes, aktives Kunden­portfolio von ausge­wählten britischen und irischen Großkunden verfügen, die die Helaba als strategisch relevanten, zuver­lässigen und langfristigen Geschäfts­partner wahr­nehmen. Mit unserem „German Desk“ bieten wir den Firmen­kunden der Sparkassen Dienst­leistungen im Bereich des lokalen Zahlungs­verkehrs an, um sie bei ihren Geschäfts­aktivitäten auch im Ausland unter­stützend zu begleiten.

Den besten Afternoon Tea der Stadt ...
servieren die traditions­reichen Hotels wie zum Beispiel Brown’s , The Connaught oder Claridge’s.

Susanne von Müller ist seit 2016 Head of International Corporate Clients, UK and Ireland und seit 1995 bei der Helaba.
Susanne von Müller ist seit 2016 Head of International Corporate Clients, UK and Ireland und seit 1995 bei der Helaba.

Jens Jörg Jennebach , Madrid

Schwer­punkt unserer Arbeit ist ...
Neugeschäft bei unseren hiesigen Zielkunden. Dafür steht uns die gesamte Produkt­palette der Helaba zur Verfügung. Die spanischen Großunter­nehmen haben sich über das letzte Jahrzehnt sehr stark inter­na­tionalisiert, so dass es hier für die Helaba unter­schied­lichste strategische Ansätze bei Cross Border Finan­zierungen gibt. Im Rahmen unserer Tätigkeiten als Re­präsen­tanz unter­stützen wir Anfragen aus dem Spar­kassen­kreis, aber auch aus den diversen (Produkt-) Abteilungen der Helaba, speziell im Rahmen unserer „German Desk – Aktivitäten" und bei der Banken­betreuung.

Die Mischung unserer Teams zeichnet aus, dass wir ...
durch regelmäßigen Erfahrungs­austausch lokalspezifische Geschäfts­gepflogen­heiten effektiver in unserer Zentrale einbringen können, um somit ein Gleich­gewicht zwischen Vor­stellungen im Inland und Gegeben­heiten im Ausland zu erzielen und damit Geschäfts­fälle schneller auf den Weg bis hin zur Entscheidungs­findung zu bringen.

Das Madrider Museum das mich am meisten fasziniert ...
gibt es nicht, da alle Madrider Museen in ihrer Art zu empfehlen sind. Hervorzu­heben wäre vielleicht das „Museum“ des Fußballclubs Real Madrid, Besich­tigungs­tour des Stadions einge­schlossen.

Jens Jörg Jennebach ist Bankdirektor, seit Januar 1996 für die Helaba vor Ort in Madrid tätig und betreut von dort aus Kunden in Spanien und und Portugal.
Jens Jörg Jennebach ist Bankdirektor, seit Januar 1996 für die Helaba vor Ort in Madrid tätig und betreut von dort aus Kunden in Spanien und und Portugal.

Christoph Winnat, Singapur

Im Mai 2015 haben wir unsere Re­präsen­tanz offiziell eröffnet und seitdem ...
im Team mit den Kollegen aus Deutschland die Helaba im Marktgebiet ASEAN, Indien und Korea weiter bekannt gemacht und Geschäfts­an­bahnungen voran­ge­trieben.

Der Fokus unserer Arbeit liegt darin ...
das Auslands­geschäft der Helaba und der Sparkassen tatkräftig zu unter­stützen und die Firmen­kunden der Helaba oder der Sparkassen in der Region in den Themen­bereichen Außen­handel, Export­finan­zierung und Projekt­finan­zierung zu begleiten. Daneben steht das inter­nationale Geschäft mit Banken in der Region, zum Beispiel im Bereich Cash Management, oder die kompetente Beratung asiatischer Immo­bilien­inves­toren, die sich für Europa interes­sieren, im Fokus unserer Tätigkeit in der Re­präsen­tanz.

Die größten Chancen ...
sehen wir in der Außen­handels- und Spezial­finan­zierung, sei es bei der kurz­fristigen Absicherung eines Handels­geschäfts mittels Akkreditiv oder bei der lang­fristigen Absatz­finan­zierung von deutschen Investi­tions­gütern. Auch bei der Struk­turierung von Finan­zierungen für Energie- und Infra­struktur­projekte mit deutscher Beteiligung sehen wir gutes Potenzial.

Wenn ich eine Dosis Europa in Singapur brauche ...
(und nicht nur dann), treffe ich mich mit europäischen Freunden und Bekannten, denn auch nach vielen langen Jahren im Ausland verliert doch niemand wirklich seine Identität – und das ist gut so, denn die Unter­schiede machen Begeg­nungen spannend.

Christoph Winnat, ist Chief Representative und seit Oktober 2014 im Stadtstaat für die Helaba tätig.
Christoph Winnat, ist Chief Representative und seit Oktober 2014 im Stadtstaat für die Helaba tätig.

Jyrki Ranta, Stockholm

Spezial­kraft im Bereich Credit Risk Management

Unsere besondere Nischen­stärke ist …
die Umsetzung von Schuld­schein­finan­zierungen, die nordische Emittenten gerne als kosten­effiziente Ergänzung ihrer regel­mäßigen Anleihe­emissionen nutzen. Auch unsere Struk­turierungs- und Under­writing-Fähig­keiten im Bereich der Akqui­sitions­finan­zierungen sind im Markt gefragt, und wir sehen hier weiteres Potenzial, da nordische Unternehmen dank ihrer soliden Finanzdaten und globalen Ambi­tionen im M&A-Feld präsent bleiben. An der Projekt­finan­zierungs­front sehen wir durch­gängige Aktivität im Bereich der erneuer­baren Energien sowie Chancen für Infra­struktur­ent­wicklungs­projekte im Rahmen öffentlich-privater Partner­schaften. Uns ist bewusst, dass unsere Bilanz große Finan­zierungs­posten ausweisen muss, damit wir von unseren Kunden als Kernbank gesehen werden – was angesichts unserer Liquidität und unserer hervor­ragenden und stabilen Ratings allerdings nicht schwierig ist.

Wir stehen mit unseren Kunden auf der ganzen Welt in Kontakt …
tagtäglich. Das ist für uns normaler Arbeits­alltag. Unsere Kollegen aus Frankfurt und London besuchen regel­mäßig die nordischen Länder und bringen die nötige Produkt­expertise mit, um spezifische Lösungen mit unseren Kunden zu entwickeln.

Nichts ist besser als …
an den Sommer­wochen­enden seinen Morgen­kaffee in der eigenen Hütte – meist an einem See oder am Meer – zu trinken.

Jyrki Ranta ist Head of Corporate Clients Nordics und seit Mai 2016 bei der Helaba.
Jyrki Ranta ist Head of Corporate Clients Nordics und seit Mai 2016 bei der Helaba.

Frank Dohl, New York

Mit dem "German Desk" bieten wir unseren Sparkassenkunden ...
also KMUs, in New York ein Tor in den amerikanischen Markt. Neben den eigent­lichen Bank­dienst­leistungen ist auch Beratung extrem wichtig und stark nachge­fragt.

Das Outbound-Geschäft mit europäischen und deutschen Töchtern ameri­kan­ischer Unter­nehmen ...
ist einer unserer Schwer­punkte, weil Europa immer noch einer der wichtigsten Absatz­märkte für US-Produkte ist. Und so wie deutsche Unter­nehmen in den USA produzieren, sind auch die ameri­kan­ischen Firmen in Europa tief verwurzelt.

Mein Team und ich überzeugen ameri­kan­ische Kunden mit dem Argument, dass ...
die Helaba ein langfristig verläss­licher und berechen­barer Partner ist, der sich in Europa bestens auskennt. Ganz besonders fern des Heimat­markts ist es für Unter­nehmen sehr wichtig, auf die Expertise einer Bank wie der Helaba zurück­greifen zu können und damit Über­raschun­gen zu vermeiden.

Mein idealer Sonntag beginnt ...
mit einem Brunch auf 10.000 Fuß Höhe. Ich bin Flieger und erkunde mit meiner Familie gern die ameri­kan­ische Ostküste – von Cape Hatteras bis Maine, im Sommer sind wir fast jedes Wochen­ende gemeinsam unterwegs.

Frank Dohl ist seit Juli 2016 Senior Vice President der ZKM International und arbeitet seit 2000 in New York.
Frank Dohl ist seit Juli 2016 Senior Vice President der ZKM International und arbeitet seit 2000 in New York.

Weitere Storys

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz