#Deal
#Digitalisierung
#Investoren

21.02.2019

Helaba arrangiert Schuld­schein für Fra­port aus­schließ­lich über vc trade

Die Helaba hat für die Fraport AG ein Schuldscheindarlehen im Gesamtvolumen von 150 Mio. Euro erfolgreich am Kapitalmarkt bei institutionellen Investoren platziert.

  • Langfristiges Schuld­schein­darlehen in Höhe von 150 Mio. Euro
  • Emissions­prozess exklusiv über digitale Plattform vc trade
  • Hohe Nachfrage bei insti­tutionellen Investoren

Die Helaba hat für die Fraport AG ein Schuld­schein­darlehen im Gesamt­volumen von 150 Mio. Euro erfolgreich am Kapitalmarkt bei insti­tutionellen Investoren platziert. Dabei hat sich die Fraport AG für einen Emissions­prozess exklusiv über die vollinte­grierte digitale Emissions­plattform vc trade entschieden. Der Schuldschein umfasst zwei Tranchen, mit Laufzeiten von fünf und zehn Jahren und fixer Ver­zinsung. Das Pricing des Schuld­schein­darlehens liegt am unteren Ende der avisierten Spanne. Die Emission stieß auf eine sehr hohe Nachfrage im Markt und spiegelte sich in der Über­zeichnung des Order­buches wider.

Erstmalig nutzte die Fraport AG für die Trans­aktion die auf neuesten Tech­nologien basierende Plattform vc trade, die den etablierten Prozess vom Emittenten unter Einschaltung der Bank hin zum Investor vollständig digital abbildet. Die Trans­aktion wurde aus­schließ­lich über vc trade platziert, her­kömmlich genutzte Prozesse wurden abgelöst. Dies war möglich, da bereits mehr als 280 Investoren auf der Plattform vc trade aktiv sind. Besonderer Vorteil für den Emittenten: Die Fraport AG hatte während des gesamten Trans­aktions­prozesses einen vollständigen Überblick über das Investoren­interesse und den Stand des Order­buches sowie die Kommuni­kation zwischen den Trans­aktions­beteiligten. So konnte der Emittent selbst aktiv an dem Trans­aktions­prozess teilnehmen.

Im Ergebnis konnten Trans­parenz, Effizienz und Geschwin­digkeit der Emission deutlich erhöht und die Kosten der Transaktion signifikant reduziert werden. „Wir sind gegenüber Inno­vationen, wie z.B. vc trade, sehr aufge­schlossen“, erklärt Michael Schütt von der Fraport AG. „Bei der digi­talen Plattform hat uns besonders das Maß an Trans­parenz in dem Prozess überzeugt.“ Stefan Fromme, Geschäfts­führer vc trade, freut sich, dass die Fraport AG sich entschieden hat, die Transaktion ausschließlich über vc trade zu platzieren. „Dies spiegelt das große Markt­vertrauen, das uns Emittenten, Arrangeure und Investoren gleichermaßen entgegen­bringen und bestärkt uns in unserer Über­zeugung, dass vc trade als marktoffener, Multi-Arranger-fähiger Marktplatz die Interessen aller Markt­teil­nehmer am besten erfüllt“, so Fromme.


Mike Peter Schweitzer
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Ursula-Brita Krück
stv. Pressesprecherin
Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz