Nachhaltig­keits­strategie

Die Ver­ant­wort­ung für Gesell­schaft und Um­welt prägt das Selbst­ver­ständ­nis der Helaba. Wohl­stand und Ge­mein­wohl zu för­dern sowie die natür­lichen Lebens­grund­lagen zu schützen, ist für uns eine unter­nehmer­ische Ver­pflicht­ung. Nach­haltig­keit im Sinne öko­lo­gischer und gesell­schaft­licher Ver­ant­wort­ung ist inte­graler Be­stand­teil unserer konzern­weit ver­bind­lichen Ge­schäfts­stra­tegie.

Die Helaba be­kennt sich kon­zern­weit zu den zehn Prin­zipien des Global Com­pact der Vereinten Nationen. Damit ver­pflichtet sie sich im Rahmen ihrer gesamten Geschäfts­tätig­keit, Menschen- und Arbeit­nehmer­rechte zu schützen, Zwangs- und Kinder­arbeit sowie Kor­ruption aus­zu­schließen und umwelt­freund­liche Tech­no­lo­gien zu för­dern.

Ver­bind­lich sind für uns darüber hinaus die All­ge­meine Er­klärung der Menschen­rechte, die Kern­arbeits­normen der Inter­na­tional Labour Organi­zation (ILO) sowie die Er­klär­ung der ILO über grund­legen­de Rechte und Pflichten bei der Arbeit.

Unsere Geschäfts­strate­gie ent­hält ein klares Be­kennt­nis zum Klima­schutz.

Michael Seibel
Nachhaltigkeitsbeauftragter

Konzept

In einem mehr­stufigen Prozess hat die Helaba im Jahr 2017 ihre wesent­lichen Nach­haltig­keits­themen erarbeitet. Unsere relevanten Stake­holder-Grup­pen haben wir in diesen Prozess ein­ge­bun­den. Die Wesent­lich­keits­analyse dient als Aus­gangs­punkt, um be­deuten­de Nach­haltig­keits­aspekte in unsere Geschäfts­tätig­keit zu inte­grieren. Auf Grund­lage der Wesent­lich­keits­analyse und der daraus ab­ge­leiteten Schwer­punkt­themen haben wir Ziele ent­wickelt.

Ziele

Wir ver­folgen vier zentrale Nach­haltig­keits­ziele. Die Fort­schritte bei der Er­reich­ung der ge­nannten Ziele werden regel­mäßig durch die zu­ständigen Fach­ab­teil­ungen kontrolliert. Da­rüber hin­aus führen wir Mit­­arbeiter­be­fragungen durch, um die Unter­nehmens­kultur zu eva­luieren und Ver­besser­ungs­poten­zial zu er­ken­nen.

Wirt­schaft­liche Leistungs­fähig­keit

Kunden­orien­tier­ung: Die Helaba strebt an, Kern­bank und somit nach­haltig prä­fer­ierter Part­ner bei der Lös­ung fin­anzieller Auf­gaben für ihre Ziel­kunden zu sein. Unser stra­tegisches Ziel ist es, die Stel­lung als führ­ende Ver­bund­bank der deut­schen Spar­kassen weiter aus­zu­bauen und uns un­um­kehr­bar mit den Spar­kassen zu ver­zahnen.

Marken- und Produkt­ver­ant­wort­ung: Die Helaba steht mit ihrem konser­vativen Risiko­profil für einen um­fassen­den Schutz der Inter­essen ihrer Kunden und tritt als ver­läss­licher und lang­fristig orien­tierter Partner im Markt auf. Durch strikte Be­achtung aller gesetz­lichen und regu­lator­ischen An­forder­ungen im Kon­takt mit Kunden und Ver­brauchern sichert die Helaba eigenes Re­puta­tions­kapital und wird den hohen Er­war­tungen als öffentlich-­­rechtliches Kredit­insti­tut ge­recht.

Wir­kungs­orien­tierte Ge­schäfts­tätig­keit

Nach­haltig­keit in Ge­schäfts­pro­zessen: Die Helaba strebt in ihren Geschäfts­pro­zes­sen Nach­haltig­keit an. Hierzu werden Nach­haltig­keits­kriterien im Kern­ge­schäft de­finiert, um­ge­setzt und kon­ti­nuier­lich opti­miert.

Nach­haltige Immo­bilien­wirt­schaft: Im Immo­bilien­kredit­geschäft und im Immo­bilien­mana­gement berück­sichtigen die Helaba und ihre Tochter­gesell­schaften bei der Planung, Finan­zierung und Be­wirt­schaft­ung von Immo­bilien­pro­jekten ver­bind­liche Nach­haltig­keits­kriterien.

Ver­ant­wortungs­volle Unter­nehmens­führung

Com­pliance: Die Ein­haltung von Ge­setzen, Richt­linien und Selbst­ver­pflicht­ungen, ins­be­sondere integres Ge­schäfts­gebaren und Kor­ruptions­präven­tion ge­hören zu den Grund­prin­zipien der Helaba.

Trans­parenz: Eine aktive, offene Kom­muni­kation unter­nehmer­ischer Werte, Ver­haltens­weisen, Posi­tionen und Ent­scheid­ungen nach innen und außen ge­währ­leistet Trans­parenz und sichert Ver­trauen bei wichtigen Stake­holdern.

Wert­schätz­ende Unter­nehmens­kultur

Respekt­volle Zu­sammen­arbeit: Das Arbeits­umfeld der Helaba ist ge­kenn­zeichnet durch Respekt, Toleranz und Vertrauen. Un­ab­hängig von Her­kunft oder Welt­anschau­ung gehen alle Mit­arbeiter­innen und Mit­arbeiter wert­schätzend mit­ein­ander um, frei von jeder Art der Be­nach­tei­ligung oder Dis­krimi­nierung.

Employer Brand­ing und Mit­arbeiter­bindung: Als An­bieter von spezia­lisierten Finanz­dienst­leistungen gelingt es der Helaba, ge­eignete und hoch­quali­fizierte Mit­arbeiter zu ge­winnen und lang­fristig an die Bank zu binden.

Quali­fizier­ung: Unsere Führungs­kräfte fördern ihre Mit­arbeiter, indem sie an­spruchs­volle Auf­gaben dele­gieren und regel­mäßiges Feed­back geben. Darüber hinaus bietet die Helaba ein breites Spek­trum an Aus- und Weiter­bildungs­möglichkeiten, um die Beschäfti­gungs­fähigkeit der Mit­arbeiter bis ins Renten­alter zu bewahren und die Arbeit­geber­attrak­tivität zu erhöhen.

Nach­haltig­keit mit Leben füllen

Damit Nachhaltigkeit nicht bloß ein Wort, sondern gelebte Praxis ist, braucht es Menschen, die das Thema auf allen Ebenen vorantreiben und fest in der Bank verankern. Genau das leistet unser Nachhaltigkeits-Team, das dabei von Multiplikatoren unterstützt wird. Die Erfolge sprechen für sich – und das Team hat schon neue Ideen.

Wesent­lich­keit

Unsere wesent­lichen Nach­haltig­keits­themen haben wir syste­matisch er­mittelt. Nach einer Be­stands­auf­nahme haben wir die internen und externen Stake­holder-Er­war­tungen analy­siert.

Für die externe Analyse haben wir u. a. fol­gen­de Nach­haltig­keits­stand­ards, branchen­spezi­fische Leit­fäden und relevante Rating-An­forder­ungen berück­sichtigt:

  • Global Re­porting Initiative (inkl. Sector Supplements Financial Services Sector, Con­struction and Real Estate Sector)
  • Deutscher Nach­haltig­keits­kodex (inkl. Leit­faden für Spar­kassen und Leit­faden des Zen­tralen Immo­bilien Aus­schusses)
  • Nach­haltig­keits­kriterien von Rating-Agen­turen
  • Studien und Gutachten
  • Be­wertungs­kriterien des Dow Jones Sustain­ability Index (DJSI)
  • Kriterien des Sustain­ability Accounting Standards Board (Bench­mark Finanz­branche, Bench­mark Immo­bilien­wirt­schaft)
  • Bench­mark-Analysen
  • Die sich daraus ergebenden Themen haben wir nach Relevanz für die Geschäfts­tätig­keit der Helaba und im Hin­blick auf Chancen und Risiken für unsere Nach­haltigkeits­strategie bewertet, spezifiziert und ergänzt.

Mit Hilfe dieser Analyse haben wir sechs Themen­felder mit insgesamt 20 für die Helaba spezifischen und relevanten Nach­haltig­keits­themen identifiziert. Im Rahmen von strukturierten Interviews mit Führungs­kräften der Bank haben wir diese Themen bewertet und priorisiert. Im Ergebnis sind neun Themen als wesentlich für die Helaba identifiziert worden:

  • Kunden­orientierung
  • Marken- und Produkt­verant­wortung
  • Nach­haltig­keit in Geschäfts­prozessen
  • Nach­haltige Immo­bilien­wirt­schaft
  • Compliance
  • Transparenz
  • Respekt­volle Zu­sammen­arbeit
  • Employer Branding und Mit­arbeiter­bindung
  • Personal­ent­wicklung
  • Die Ergebnisse sind das Fundament der Bericht­erstattung und die Grund­lage, auf der die Helaba ihre Nach­haltig­keits­ziele für die kommen­den Jahre definiert.

Die folgende Wesentlich­keits­matrix zeigt, welche Themen die Helaba und ihre Stake­holder als bedeutsam erachten

Stake­hol­der

Die Helaba pflegt gute und lang­fristige Be­ziehungen zu ihren Stake­holdern. Deshalb stehen wir in kontinuierlichem Aus­tausch mit ihnen.

Als bedeutendste Stake­holder haben wir identifiziert:

  • Mitarbeiter
  • Träger: Spar­kassen- und Giro­verband Hessen-Thüringen, Land Hessen, Freistaat Thüringen, Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Sparkassenverband Westfalen-Lippe, Deutscher Spar­kassen- und Giroverband, Regionale Spar­kassen­verbände
  • Kunden: Groß­­­kunden, Spar­kassen und ihre Kunden, Institutionelle Investoren und Immo­bilien­kunden, End­ver­braucher- und Mittel­stands­kunden (Frank­furter Spar­kasse, LBS), öffentliche Hand (insbesondere Länder, Kommunen und öffentliche Ein­richtungen), Mieter (GWH), Kommunen und öffentliche Ein­richtungen der Länder
  • Tochter­unternehmen
  • Medien, Journalisten und die breite Öffent­lichkeit
  • Banken und Ko­operations­partner
  • Rating-Agenturen
  • Regionale und über­regionale Vereine, Initiativen und Organisationen
Helaba Wesentlichkeitsmatrix

Mana­ge­ment

Der Vorstand der Helaba führt die Geschäfte der Bank nach Maß­gabe der Gesetze, der Satzung und den Fest­legungen der Geschäfts­an­weisung für den Vorstand. Die Mitglieder des Vorstands sind gemeinsam für die Geschäfts­führung verantwortlich. Nach­haltig­keit im Sinne öko­logischer und gesell­schaftlicher Ver­ant­wortung ist integraler Bestand­teil der konzer­nweit ver­bindlichen Geschäfts­strategie der Helaba. Die Gesamt­verant­wortung für alle Belange der Nach­haltig­keit obliegt dem Vorstand. Er wird dabei durch den Steuerungs­kreis Nach­haltig­keit und den Nach­haltig­keits­beauftragten unter­stützt.

 Kontrolle

Im Berichts­jahr 2017 wurde das jähr­liche Nach­haltig­keits-Re­porting weiter­entwickelt. Dazu erhebt die Helaba auf Konzern­ebene Daten und Informationen und wertet diese aus. Die Vor­gaben des Deutschen Nach­haltig­keits­kodex (DNK) und die dort ver­wendeten Indi­katoren der Global Reporting Initiative (GRI) nutzen wir als Rahmen.

Umwelt­daten

Die Helaba ver­öffentlicht seit dem Jahr 2012 Umwelt­daten aus dem eigenen Geschäfts­betrieb. 2017 haben wir eine konzern­weite systematische Erhebungs­struktur für Umwelt­kenn­zahlen etabliert, die 95 Prozent unserer Standorte abdeckt. So können wir Umwelt- und Klima­aus­wirkungen besser messen und steuern.

Die Frank­furter Spar­kasse hat im Jahr 2016 be­gonnen, das bestehende Umwelt­mana­gement neu auszu­richten. Sie hält trotz temporärer Aus­setzung der Eco Management and Audit Scheme (EMAS)-Zerti­fizierung an den bisher erreichten Umwelt­standards fest. Die ent­sprech­enden Prozesse sind etabliert und werden unab­hängig von einer frei­willigen Zerti­fizierung weiter ange­wandt. So stellt die Frank­furter Spar­kasse sicher, dass sie bei einer möglichen Re-Zerti­fizierung nahezu nahtlos an die bisher erzielten Standards (EMAS, ISO 14001) anknüpfen kann.

Personal­kenn­zahlen und Mitarbeiter­befragung

Seit dem Berichts­jahr 2017 erheben wir einmal jährlich per 31.12 auf Konzern­ebene Personal­kenn­zahlen zur Unter­stützung der nicht­finan­ziellen Bericht­erstattung. Die Ermittlung dieser Personal­kenn­zahlen unter­liegt etablierten und regel­mäßig geprüften Prozessen und wird kontinuierlich weiter­entwickelt.

Neben der Personal­kenn­zahlen­erhebung stellt auch die Durch­führung von Personal­befragungen eine wichtige Rolle dar: Im Jahr 2016 wurde im Helaba Einzel­institut und in der Frank­furter Spar­kasse eine Personal­befragung durch­geführt, deren Ergebnisse als Basis für eine bedarfs­orientierte Weiter­führung der Arbeit an der Unternehmens- und Führungs­kultur diente. Darauf aufbauend hat die Frank­furter Spar­kasse im Jahr 2018 erneut eine Personal-Kurz­befragung durch­geführt, um die Ent­wicklung bzw. Um­setzung der erfolgten Maß­nahmen aus der voran­gegangen Personal­befragung zu überprüfen.

Auch in Zukunft wollen wir die Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nutzen, um wertvolle Einblicke in die Sichtweise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erlangen.

Kunden­befragungen und Zufrieden­heits­analysen

Die Helaba erstellt regel­mäßige Berichte über den Stand der Zusammen­arbeit mit den Spar­kassen, soge­nannte Verbund-Reportings. Schwer­punkt ist die Dar­stellung der Nutzungs­quoten von Verbund­produkten und -dienst­leistungen. Durch diese Trans­parenz über Art und Inan­spruch­nahme unserer Leistungen können wir früh­zeitig Handlungs­bedarf erkennen und unser Produkt- und Service­angebot verbessern.

Direktes Feed­back erhalten wir durch regel­mäßige Kunden­befragungen in den Filialen und Beratungs-Centern der Frank­furter Spar­kasse. Diese Be­fragungen geben uns wichtige Hin­weise darauf, ob unsere Service- und Beratungs­standards einge­halten werden und wie wir die vom Kunden erlebte Qualität unserer Prozesse und Produkte verbessern können.

Rating-­Be­wertungen

Nach­haltig­keits­aktivitäten orientieren sich auch am Feedback von außen. Die jähr­lichen Rating-Bewertungen der Nach­haltigkeits-Rating-Agenturen MSCI, sustainalytics, ISS-oekom und imug werten wir aus, um möglichen Handlungs­bedarf abzuleiten.

Steuer­ungs­kreis

Um die Kom­muni­kation und Abstimmungs­prozesse mit den viel­fältigen Bereichen der Helaba sowie mit den ver­schiedenen Helaba-Konzern­einheiten rund um das Thema Nach­haltig­keit zu verbessern, haben wir in 2018 die Etablierung des Steuerungs­kreises Nach­haltig­keit be­schlossen und erste hierfür notwendige Maßnahmen in die Wege geleitet. Der Steuerungs­kreis Nach­haltig­keit setzt sich zukünftig aus Vertretern verschiedener Fach­bereiche und Konzern­einheiten zusammen und stellt ein dauer­haftes, auf Entscheidungs­ebene angesiedeltes Gremium dar. Somit können wir das konzern­weite Nach­haltig­keits­profil der Helaba auch auf operativer Ebene fort­während verbessern.

Um­setzung

In den Konzern­einheiten ist die organisatorische Umsetzung der Nach­haltig­keits­leitsätze der Helaba sicher­gestellt. Die Konzern­einheiten setzen die Vor­gaben der Ge­schäfts­strategie um bzw. im­plemen­tieren ent­sprechende eigene Vor­gaben.

Da­rüber hin­aus sind in der Helaba folgende Zuständig­keiten definiert:

  • Der Nach­haltig­keits­beauf­tragte der Helaba ist in der Organisations­einheit Vor­stands­stab und Konzer­nstrategie im Dezernat des Vorstandsvorsitzenden ange­siedelt und re­präsentiert die Helaba in Nach­haltig­keits­themen nach innen und nach außen. Der Nach­haltig­keits­beauf­tragte organisiert die turnus­mäßigen Sitzungen des Steuerungs­kreises und ko­ordiniert die Umsetzung von Maßnahmen zur Nach­haltig­keit sowie der internen und externen Kommunikation, z.B. mit Rating-Agenturen. Er unter­stützt die Erstellung der nicht­finanziellen Erklärung im Konzern­lage­bericht und über­prüft die Nach­haltig­keits-Leit­sätze sowie die relevanten Fest­legungen in der Strategie der Bank.
  • Die Frank­furter Spar­kasse hat für ihren Ver­antwortungs­bereich einen Umwelt­management-Beauf­tragten etabliert, der u.a. für das Umwelt­management-System verant­wortlich ist.
  • In allen anderen Konzern­einheiten obliegt die Verant­wortung für die Ein­haltung der Nach­haltig­keits­leitsätze der jeweiligen Ge­schäfts­führung.

Regel­werke

Wir wirken konsequent auf die Ein­haltung von Vor­schriften und Gesetzen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene hin. Falls Rechts­regeln zueinander im Wider­spruch stehen oder striktere be­ziehungs­weise umfassendere Regeln im Geschäfts­alltag gelten, sind grund­sätzlich die strikteren Vor­schriften anzu­wenden.

Gesetzes­verstöße können dem Unter­nehmen, unseren Beschäftigten sowie unseren Kunden schaden und die Reputation der Helaba gefährden. Unser risiko­basiertes und präventiv ausgerichtetes Compliance-Management stellt sicher, dass Verstöße nach Möglich­keit von vorn­herein vermieden werden.

Compliance

Wie die Wesentlich­keits­analyse zeigt, ist das Thema Compliance für unsere Stake­holder von großer Be­deutung. Um Regeln und Gesetze in unserer Geschäfts­tätigkeit einzu­halten, haben wir unab­hängige Compliance-Stellen einge­richtet. Aus­führliche Informationen zu diesen Stellen und zu deren Aufgaben­gebieten liefern der Geschäfts­bericht der Helaba und der Offen­legungs­bericht (Offen­legung der Helaba-Gruppe nach der Capital Requirements Regulation (CRR)).

Die interne Revision und die Compliance-Stellen sind als unab­hängige Funktionen unmittelbar dem Vorstand unterstellt. So steuern und überwachen wir Compliance-Risiken effektiv und kommen den gesetzlichen Forderungen nach.

Kor­ruptions­be­kämpfung

Für die Helaba und ihre Mit­arbeiter sind sämtliche Formen strafbaren Handelns inakzep­tabel. Mit Blick auf unser Geschäft legen wir einen besonderen Fokus auf die Ver­hinderung wirtschafts­kriminellen Handelns, z.B. Betrug, Korruption oder Bestechung. In An­weisungen sind verbindliche Regelungen zur Auf­klärung von Verdachts­momenten festgehalten. Sollten sich Verdachts­momente erhärten, ziehen wir rechtliche Konsequenzen.

Als Mitglied des UN Global Compact lehnen wir alle Arten der Korruption ab, einschließlich Er­pressung und Bestechung. Jede Form von Bestechung und Bestechlich­keit ist in der Helaba verboten. Dies ist in unserem Verhaltenskodex verbindlich dokumentiert und ausgeführt.

Um sicher­zustellen, dass unsere Mitarbeiter geschäftliche Ent­scheidungen objektiv, trans­parent und auf Basis nachvoll­ziehbarer Sach­argumente treffen, enthält die Betriebs­ordnung der Helaba Vorgaben zum Umgang mit Geschenken. Sie gibt Hilfe­stellungen und normiert Ge­nehmigungs­pflichten, die einen trans­parenten Umgang mit Geschenken gewähr­leisten.

Steuer­ehrlich­keit

Das Tax-Compliance-Management der Helaba ist darauf ausge­richtet, steuer­rele­vante Geschäfts­prozesse effektiv und risiko­orientiert zu über­wachen. Hier entwickeln wir geeignete Maßnahmen zur Ein­haltung unserer steuerlichen Pflichten.

Künstliche Steuer­gestaltungen und eine Um­gehung der Fremd­vergleichs­grundsätze sind ausge­schlossen. Rein steuer­induzierte Gestaltungen bei Produkten und im Kunden­geschäft werden von uns nicht betrieben.

Interes­sen­politik

Die Helaba ist Mitglied im Deutschen Spar­kassen- und Giro­verband (DSGV), dem Dach­verband der Spar­kassen-Finanz­gruppe. Der DSGV vertritt die Interessen der Spar­kassen-­Finanz­gruppe und organisiert die Willens­bildung innerhalb der Gruppe. Darüber hinaus legt er die strategische Aus­richtung der Spar­kassen-Finanz­gruppe fest.

Die Helaba ist zudem Mitglied im Bundes­verband Öffent­licher Banken Deutsch­lands (VÖB). Dieser vertritt die Interessen von 63 Mitgliedern, darunter die Landes­banken sowie die Förder­banken des Bundes und der Länder.

Ferner ist die Helaba Mitglied im Verband deutscher Pfand­brief­banken (vdp). Der vdp vertritt die Interessen der Pfand­brief­banken gegen­über nationalen und europäischen Ent­scheidungs­gremien sowie der Fach­öffentlich­keit.

Als Mitglied des Vereins für Umwelt­management und Nach­haltig­keit in Finanz­instituten (VfU) engagiert sich die Helaba in einem Netzwerk von nach­haltig­keits­orientierten Finanz­dienst­leistern, das sich als Branchen­initiative zur Be­teiligung am politischen Dialog versteht.

Die Helaba unter­stützt zudem als Platin­sponsor das Green & Sustainable Finance Cluster am Finanz­platz Frank­furt, den das Land Hessen im Rahmen seiner Nach­haltig­keits­strategie 2017 initiiert hat. Die WIBank ist Gründungs­mitglied.

Durch ihre Mit­glied­schaft in der Finanz­platz­initiative Frankfurt Main Finance e.V. bringt die Helaba ihre enge Ver­bunden­heit mit dem Finanz­platz und ihren Willen zur Stärkung von Frankfurt am Main als nationales und internationales Finanz­zentrum zum Ausdruck. Mit der Helaba-Finanz­platz­studie „Brexit – Let’s go Frankfurt“ setzen wir uns für eine Stärkung des Finanz­stand­ortes im Rahmen der Brexit-Ver­hand­lungen der Euro­päischen Union mit Groß­britannien ein. Die Helaba baut zudem z.B. durch die Platinum Partner­schaft bei der Frankfurter Hub „Tech-Quartier“ die Beziehungen zu FinTechs systematisch auf und fördert zusammen mit der WIBank als Gründungs­mitglied somit inno­vative Produkte und Ideen am Standort Frankfurt.

Ver­hinder­ung polit­ischer Ein­fluss­nahme

Die Helaba leistet keine Spenden an politische Parteien oder partei­nahe Organisationen. Gelder oder Leistungen (Spenden/Sponsoring) vergeben wir stets im Rahmen geltender Gesetze und interner Förder­richt­linien.

Auf­grund der besonderen Eigen­tümer­struktur der Helaba (8,1 % Land Hessen, 4,05 % Freistaat Thüringen) sind satzungs­gemäß sowohl der Ver­waltungs­rat als auch die Träger­ver­sammlung u.a. mit Funktions­trägern aus dem politik­nahen Umfeld besetzt. Die damit verbundene Nähe zwischen Bank­geschäft und Politik beein­flusst unser konser­vatives Risiko­profil grund­sätzlich positiv. Sie ver­ankert uns stark mit den geschäftlichen Kern­regionen und verzahnt das Bank­geschäft noch enger mit der Real­wirtschaft. Politische Einfluss­nahme auf das operative Bank­geschäft findet nicht statt.

Offen­legungs­bericht

Mitarbeiter­Standards 

Zahlreiche einschlägige Regelwerke bilden den verbindlichen Rahmen für verantwortliches Handeln in der Helaba.

Download

Leitsätze

Im Staats­vertrag über die Bildung einer gemein­samen Spar­kassen­organisation Hessen-Thüringen sowie in der öffentlich-rechtlichen Satzung der Helaba ist ver­ankert, dass die Helaba einen am Gemein­wohl orientierten öffentlichen Auftrag hat.

Konkretisiert wird dieser öffentliche Auftrag durch Nach­haltig­keits­leit­sätze, durch die Nach­haltig­keits­standards unserer Geschäfts­strategie sowie durch über­greifende sektor­spezifische Vorgaben zur Nach­haltig­keit im Rahmen unserer verbindlichen Grund­sätze für die Kredit­vergabe. Unsere fachlich bereits abge­stimmten und un­mittel­bar vor der Beschluss­fassung stehenden Verhaltens­kodizes für Mitarbeiter und Dienst­leister ergänzen diese Standards.

Downloads

Ver­gütungs-/ An­reiz­system

Durch effiziente und faire Ver­gütungs­systeme unter­stützt die Helaba die erfolg­reiche Um­setzung ihrer Geschäfts- und Risiko­strategien, in denen Nach­haltig­keit eine wichtige Rolle spielt. Auch in Zukunft wollen wir uns so als attraktiver Arbeitgeber positionieren.

Unsere Ver­gütung ist an­forderungs- und leistungs­gerecht. Wir setzen keine Anreize, un­ver­hältnis­mäßig hohe Risiken einzu­gehen. Dies stellen wir u.a. durch eine ange­messene Vergütungs­struktur sicher, die den Schwer­punkt auf die fixe Ver­gütung legt. Die variablen Ver­gütungs­bestand­teile berück­sichtigen vor­wiegend risiko­relevante Erfolgs­größen.

Zusätzlich zu fixen und variablen Gehalts­bestand­teilen gewährt die Helaba ihren Mitarbeitern Sozial­leistungen, zu denen u.a. die betriebliche Alters­vor­sorge und die private Vor­sorge durch Ent­gelt­um­wandlung gehören.

Die Helaba veröffentlicht gemäß den Vorgaben der Instituts­vergütungs­verordnung umfang­reiche Infor­mationen zu den Ver­gütungs­systemen und -strukturen in ihrem Ver­gütungs­bericht.

Vergütungs­bericht

Standards

Grund­lage unserer Geschäfts­tätigkeit ist es, recht­liche Vor­gaben und ethische Standards einzu­halten und verant­wortungs­voll zu handeln. Dies be­kräftigen wir durch unsere Mitglied­schaft im UN Global Compact.

Liefer­anten­kodex

Die Helaba vermeidet es, mit Unter­nehmen und Institutionen zusammen­zuarbeiten, von denen ihr bekannt ist, dass sie grund­legende Menschen­rechte miss­achten oder die Umwelt schädigen. Bei der Aus­lagerung von Aktivi­täten und Prozessen verfolgen wir einen risiko­basierten Ansatz. Die Helaba lagert nur an Anbieter aus, die eine nach­weislich nach­haltige Geschäfts­politik betreiben und dies anhand verbindlicher Ver­haltens­kodizes und Selbst­verpflichtungen dokumentieren.

Hierzu haben wir in 2017 einen verbindlichen Ver­haltens­kodex für Lieferanten (Non-IT) erarbeitet, der für alle bestehenden und neuen Dienst­leister gilt und Mindest­standards in den Bereichen gesell­schaftliche, ökologische, soziale und ethische Verant­wortung setzt. Alle bestehenden und neuen Lieferanten müssen sich in einem Einkaufs­portal registrieren. Unter­nehmen, die dem Kodex nicht zustimmen, können nicht Lieferanten der Bank werden. 

In unserem Verhaltens­kodex verpflichten wir Lieferanten und Dienst­leister z.B. national geltende Vor­gaben und inter­nationale Umwelt­standards einzuhalten: Verwendete Verpackungen müssen recycling­fähig sein, Waren sollen möglichst umwelt­freundlich transportiert werden. Wir präferieren grund­sätzlich die Zusammen­arbeit mit Lieferanten, die über ein Umwelt­management­system nach branchen­üblichen Standards verfügen und erneuerbare Energien im Wert­schöpfungs­prozess einsetzen. Außerdem erwarten wir, dass Auftrag­nehmer einen ähnlichen Verhaltens­kodex gegen­über ihren eigenen Lieferanten geltend machen.

Für Beschaffungs­prozesse von IT-Dienst­leistungen hat die Helaba Kriterien zum Thema Nach­haltig­keit, Sicher­heit und Werte in einem Lieferanten­management­handbuch definiert, die bei der Lieferanten­bewertung zur An­wendung kommen.

Menschen­rechte

Die Allgemeine Erklärung der Menschen­rechte und die Kern­arbeits­normen der Inter­nationalen Arbeits­organisation (ILO) (Vereinigungs­freiheit und Recht auf Kollektiv­verhandlungen, Be­seitigung der Zwangs­arbeit, Ab­schaffung der Kinder­arbeit, Verbot der Dis­krimi­nierung in Be­schäftigung und Beruf) gelten national und international als über­greifende Prinzipien unseres Handelns. Das haben wir in unserem Verhaltens­kodex fest­gelegt.

Als Finanz­dienst­leister mit Geschäfts­tätigkeit in Groß­britannien ist die Helaba zudem zu einer Erklärung gemäß UK Modern Slavery Act 2015 Section 54 verpflichtet. Eine ent­sprechende Erklärung des Vorstands zum Geschäftsjahr 2016 haben wir auf unserer englisch­sprachigen Webseite ver­­öffent­licht.

Modern Slavery Act

 UN Global Compact

Seit dem Jahr 2017 sind wir Mitglied des UN Global Compact und Unter­zeichner seiner zehn Prinzipien. Damit bekräftigen wir ausdrücklich, dass wir inter­national anerkannte Standards zu Menschen- und Arbeit­nehmer­rechten, Umwelt­schutz und Korruptions­prävention befolgen. Über unsere Maßnahmen berichten wir jährlich im Rahmen eines Fort­schritt­berichts.

Die zehn Prinzipien des UN Global Compact:

  1. Unter­nehmen sollen den Schutz der inter­nationalen Menschen­rechte unterstützen und achten.
  2. Unter­nehmen sollen sicher­stellen, dass sie sich nicht an Menschen­rechts­ver­letzungen mit­schuldig machen.
  3. Unter­nehmen sollen die Ver­einigungs­freiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektiv­ver­handlungen wahren.
  4. Unter­nehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangs­arbeit eintreten.
  5. Unter­nehmen sollen für die Ab­schaffung von Kinder­arbeit eintreten.
  6. Unter­nehmen sollen für die Be­seitigung von Dis­krimi­nierung bei An­stellung und Erwerbs­tätigkeit eintreten.
  7. Unter­nehmen sollen im Umgang mit Umwelt­problemen dem Vor­sorge­prinzip folgen.
  8. Unter­nehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umwelt­bewusstsein zu fördern.
  9. Unter­nehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umwelt­freundlicher Techno­logien beschleunigen.
  10. Unter­nehmen sollen gegen alle Arten der Kor­ruption eintreten, einschließlich Erpres­sung und Bestechung.

Ver­haltens­kodex

Für unsere Geschäfts­tätigkeit ist es wichtig, dass wir rechtliche Vor­gaben und ethische Standards einhalten und umsetzen. Der Ver­haltens­kodex der Helaba definiert verant­wortungs­volles Verhalten inner­halb der Bank sowie im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden, Geschäfts­partnern, Markt­teilnehmern, Anteils­eignern, staatlichen Stellen und der Öffentlichkeit. Damit schaffen wir einen verbindlichen Orientierungs­rahmen für verant­wortliches Handeln und ermöglichen es jedem Einzelnen, den gesetzlichen Anfor­derungen sowie gesell­schaftlichen Erwartungen gerecht zu werden.

Der Ver­haltens­kodex enthält u.a. Mindest­standards zu den Themen­feldern Interessen­konflikte, Insider­wissen und Mitarbeiter­geschäfte, Wirtschafts­kriminalität, Geld­wäsche­prävention und Finanz­sanktionen, Datenschutz, Informations­sicherheit und Trans­parenz, Ver­hinderung von Korruption und Bestechung, fairer Wett­bewerb und Steuer­ehrlichkeit, verant­wortliches Handeln und Verantwortung für Mitarbeiter. Alle Vorgaben des Ver­haltens­kodex sind durch interne Anweisungen verbindlich geregelt und im Rahmen entsprechender gesetzlicher Anforderungen implementiert.

Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, sein Handeln an diesen Grund­sätzen auszu­richten. Der Vorstand und die Führungs­kräfte tragen in ihren Zuständig­keits­bereichen die Verant­wortung dafür, dass die Vorgaben befolgt werden. Das Hinweisgebersystem hilft uns Miss­stände zu erfassen und zu bearbeiten, wenn sie von Mitarbeitern wahr­ge­nommen und gemeldet werden.

Download

Ratings & Reports

Um unser Nach­haltig­keits-Profil laufend zu über­prüfen und weiter zu verbessern, nutzen wir u.a. die Nach­haltig­keits-Ratings verschiedener Agenturen. Intern sammeln wir darüber hinaus Indikatoren aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Soziales und doku­mentieren so unsere Fort­schritte. Über diese berichten wir in unserem Lage­bericht, auf unserer Webseite und in unserer Ent­sprechens­erklärung zum Deutschen Nach­haltig­keits­kodex (DNK).

Daten

Unsere Fort­schritte im Bereich Nach­haltig­keit doku­mentieren und über­prüfen wir regelmäßig, indem wir Daten mit Nach­haltig­keits­bezug konti­nuierlich sammeln und jährlich zum 31.12 auswerten. Hierbei legen wir den Fokus ins­besondere auf die Erhebung von nicht­finanziellen Personal- und Umwelt­kenn­zahlen, da diese für Messung und Weiter­ent­wicklung der Nach­haltig­keits­leistungen des Helaba Konzerns von Bedeutung sind. Sofern nicht anders ausge­wiesen, beziehen sich die Angaben im Folgenden auf den Helaba Konzern.

Ratings

Auf Nach­haltig­keit spezial­isierte Agenturen wie MSCI, sustainalytics, ISS-oekom oder imug unter­suchen regel­mäßig Unternehmen auf ihre Leistungen im Bereich Nach­haltig­keit. In engem Austausch mit diesen Rating-Agenturen arbeiten wir daran, unsere Nach­haltig­keits­be­wertungen konti­nuierlich zu verbessern.

Download

Reporting

Mit Inkraft­treten des Umsetzungs­gesetzes zur Corporate Social Responsibility (CSR)Richtlinie ist die Helaba ab dem Geschäftsjahr 2017 dazu verpflichtet, über wesentliche nicht­finanzielle Aspekte zu berichten. Wir kommen dieser Berichts­pflicht im Rahmen einer nicht­finanziellen Erklärung als Teil des Lage­berichts nach und lassen diese durch einen Wirtschafts­prüfer prüfen.

Die Helaba berichtet regelmäßig in ihrem Geschäfts­bericht und auf ihrer Webseite umfangreich über ihre Nachhaltigkeits­aktivitäten. Seit 2017 veröffentlichen wir zusätzlich eine jährliche Entsprechens­erklärung zum Deutschen Nach­haltig­keits­kodex (DNK).

Darüber hinaus veröffentlichen wir als Mitglied des UN Global Compact einen jähr­lichen Fort­schritts­bericht. Damit stellen wir nicht nur unseren Stakeholdern wesentliche Informationen über unsere Nach­haltig­keits­arbeit zur Verfügung, sondern erfüllen auch die gesetzlichen Vorgaben des in diesem Jahr in Kraft getretenen Corporate Social Responsibility (CSR)-Richt­linie-Um­setzungs­gesetzes.

Weitere Be­richte

DNK Er­klä­rung

Die Datenbank Deutscher Nach­haltig­keits­kodex umfasst alle bisher ver­öffent­lichten DNK-Erklä­rungen. Auch die der Helaba sind hier hinterlegt.

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz