Kryptoassets

Großes Potenzial bei enormen Unterschieden

Die Blockchain ist en vogue, auch bei Anlegern. Die Transformation von Prozessen hat begonnen und neue Anlagemöglichkeiten entstehen. Kryptoasset ist aber nicht gleich Kryptoasset.

Die fortschreitende Digitalisierung führt vielerorts zu Umbrüchen in der Gestaltung von Wirtschaftsprozessen. Für Anleger ergeben sich dadurch völlig neue Investmentmöglichkeiten

Die Blockchain-Technologie sorgt für Furore und Kryptoassets erfreuen sich einer immer größeren Aufmerksamkeit. Laut DSGV-Vermögensbarometer 2021 halten bereits rund­ 7% der privaten Anleger „Kryptowährungen“ als geeignet für den Vermögensaufbau.

Ein Weckruf auch für Zentralbanken auf der ganzen Welt war ein von Facebook initiiertes Projekt zur Etablierung einer stabilen Kryptowährung. Zudem testet China in verschiedenen Pilotprojekten eine digitale Version des Yuans. Es gilt, Unterschiede sowie Chancen und Risiken der neuen Instrumente im Auge zu behalten.

Sogenannte Kryptowährungen besitzen keinen inneren Wert

Die Erfolgsgeschichte der Kryptowährungen startete mit dem Bitcoin. Inzwischen geht ihre Zahl in die Tausende. Der Begriff Währung suggeriert, dass es sich bei den Kryptoanlagen um anerkannte Zahlungsmittel handelt. Dem ist aber nicht so und besser wäre es, von Kryptoassets zu sprechen. 

Der Beginn der Tokenisierung sorgt derweil für eine Fülle von neuen Kryptoanlagen. Eine Unterscheidung in Payment, Utility und Security Token scheint sinnvoll.

Bei Digitalwährungen handelt es sich um Payment Token. Zur dieser Kategorie zählen neben den normalen „Kryptowährungen“ auch Stablecoins, und Central Bank Digital Currencies (CBDC).

Bei Stablecoins, die durch unterliegende Werte gedeckt sind, steht die Transaktionsfunktion im Vordergrund. Allerdings bergen sie Risiken. So ist nicht nur die Intransparenz der hinterlegten Sicherheiten kritisch zu werten, sondern es sind negative Auswirkungen auf die Finanzstabilität zu befürchten.

CBDC stecken zwar noch in der Projekt-, Planungs-, oder Diskussionsphase, stellen aber per se Geld dar. Mit der Entwicklung von CBDC und Giralgeldtoken könnten die Kryptowährungen zudem wieder an Bedeutung verlieren, wenngleich Banken und Zentralbanken die grundsätzliche Konkurrenz durch „Nicht-Banken“, die Stablecoins ausgeben, erhalten bleiben dürfte.

Bitcoin und ähnliche Payment Token besitzen keinen inneren Wert und sind hochriskant. Den Geldstatus haben diese „Währungen“ nicht erreicht, denn die Zahlungsmittelfunktion ist so gut wie nicht erfüllt. Dies ist auf absehbare Zeit auch nicht zu erwarten. Zudem stellt der enorme Energieverbrauch bei vielen dieser Konstrukte ein Problem dar.

Utility Token können zum Beispiel digitale Identitäten repräsentieren oder Zugriffsberechtigungen in digi-taler Form speichern. Zur Kategorie der Utility Token gehört auch die Vielzahl von Token, die Stimmrechte darstellen.

Die Wachstumspotenziale der Tokenisierung von Sachwerten
sind enorm


Die Tokenisierung von Sachwerten, also die digitale Abbildung von Vermögenswerten mittels Security Token auf einer Blockchain, ermöglicht deren Teilung in nahezu beliebig viele Teilstücke. Ein entscheidender Unterschied zu Kryptowährungen ist dabei, dass diese Token durch „reale“ Assets gedeckt sind und die Kursentwicklung der Security Token im Wesentlichen durch den Cashflow der zugrundeliegenden Werte und deren Entwicklung bestimmt wird.

Die Wachstumspotenziale der Tokenisierung von Sachwerten sind enorm. Die damit verbundenen Chancen gilt es im Blick zu behalten, ebenso wie die Risiken, zu denen insbesondere die Informationsasymmetrie zählt. Gerade bei Mikroinvestments können die Kosten der Informationsbeschaffung mögliche Kursgewinne oder Renditen übersteigen, was problematisch sein kann.

Disclaimer

Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Diese Seiten zum Download

Immer auf dem neusten Stand!

Themen im Jahresausblick 2022

Ihre Wahl

Um Ihnen unsere Website gut zugänglich zu machen, verwenden wir Cookies.
Einige sind notwendig, damit bei Ihrem Besuch alles reibungslos funktioniert und können nicht abgeschaltet werden. Andere sind optional, aber unterstützen uns dabei, die Website für Sie zu verbessern.

Sind sie einverstanden, dass wir Cookies zur Verbesserung der Website verwenden? 

Details

Cookie-Name [Herausgeber]ZweckSpeicher­dauer
_et_coid [etracker]Statistik: Cookie- Erkennung2 Jahre
allowLoadExternRessources [helaba]Statistik: Merkt sich, ob externe Komponenten automatisch geladen werden dürfen.30 Tage
allowTracking [helaba]Statistik: Merkt sich, ob das Besucherverhalten getrackt werden darf.30 Tage
BT_ctst [etracker]Statistik: Erkennt, ob im Browser des Besuchers Cookies aktiviert sind oder nicht.Sitzung
BT_pdc [etracker]Statistik: Enthält Base64-kodierte Daten der Besucherhistorie (ist Kunde, Newsletter- Empfänger, Visitor ID, angezeigte Smart Messages) zur Personalisierung.2 Jahre
BT_sdc [etracker]Statistik: Enthält Base64-codierte Daten der aktuellen Besuchersitzung (Referrer, Anzahl der Seiten, Anzahl der Sekunden seit Beginn der Sitzung), die für Personalisierungszwecke verwendet werden.Sitzung
disclaimer_disclosureRequirements [helaba]Notwendig: Verifizierung beim Zugriff auf bestimmte (Teil-)Bereiche der Website.Sitzung
disclaimer_residenceGermany [helaba]Notwendig: Verifizierung beim Zugriff auf bestimmte (Teil-)Bereiche der Website.Sitzung
EDAAT [.adsrvr.org]Marketing: Speichert ein temporäres Sicherheitstoken für EDAA-Abmeldeseiten wie http://www. youronlinechoices. com/1 Stunde
hideCookieNotice [helaba]Notwendig: Speichert, dass der Cookie- bzw. Datenschutzhinweis nicht bei jedem Aufruf erneut angezeigt wird.30 Tage
isSdEnabled [etracker]Statistik: Erkennung, ob bei dem Besucher die Scrolltiefe gemessen wird.1 Stunde
TDCPM [.adsrvr.org]Marketing: Abgleich von IDs, um redundante Aufrufe zu vermeiden.365 Tage
TDID [.adsrvr.org]Marketing: Erkennung von Web-Profilen im Laufe der Zeit auf verschiedenen Websites.365 Tage
TTDOptOut [.adsrvr.org]Marketing: Speichert die Entscheidung, sich vom Re-Targeting abzumelden.5 Jahre
TTDOptOutOfDataSale [.adsrvr.org]Marketing: Speichert die Entscheidung gegen den Verkauf von Daten an Dritte Parteien.5 Jahre
WSESSIONID [helaba]Notwendig: Standardcookie, um mit PHP-Session-Daten zu nutzen.Sitzung

Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.