Tagesausblick Aktien


Unsere tägliche Einschätzung zu relevanten Wirtschaftsdaten sowie den Aktienmärkten.


DAX konjunkturell und technisch unterstützt

Europäische PMIs und US-Einzelhandel im Fokus

  

Ausgewählte Inhalte 

Der DAX hat gestern bei 12.195 Punkten ein neues Jahreshoch markiert und es gibt Chancen auf weitere Gewinne. Neben dem technisch aufgehellten Bild (siehe unten) machen sich bei Marktteilnehmern Hoffnungen breit, dass die konjunkturelle Schwächephase in Deutschland und der Eurozone überwunden ist. Diese Erwartungshaltung dürfte von den heute anstehenden Einkaufsmanagerindizes untermauert werden. Wir halten eine Erholung der Industrie-PMIs für wahrscheinlich und die Service-Indizes sollten ihre Niveaus weit im Expansionsbereich behaupten. Auch in den USA sind mit den Einzelhandelsumsätzen und den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe robuste Konjunkturzahlen zu erwarten. Sollte es kein Störfeuer vonseiten der anstehenden Quartalszahlen geben, bleibt das Umfeld für den Aktienmarkt günstig. Besonders gefragt sind derzeit Finanztitel. So konnte Wirecard erneut deutliche Gewinne erzielen. Die Anteilsscheine haben seit Anfang der Woche etwa 12 Prozent zugelegt. Auch thyssenkrupp und Volkswagen waren gestern gefragt, während Fresenius der größte Verlierer im DAX war. Heute lassen erste DAX-Indikationen zunächst auf eine schwächere Eröffnung schließen.

 

Charttechnik

Das Interesse an Aktien reißt nicht ab und so markiert der DAX neue Jahreshochs. Dabei gibt der seit Ende 2018 existierende Aufwärtstrend den Ton an und unterstützt die Erwartungen weiterer Gewinne. Mit Blick auf den Wochenchart verläuft die Unterstützungslinie dieses Trends bei 11.702 Punkten. Nachdem Anfang April die 200-Wochenlinie problemlos überwunden werden konnte, stellt die 100-Wochenlinie die nächste Hürde dar, die derzeit bei 12.253 Punkten zu finden ist. Knapp darüber bei 12.277 verläuft die Widerstandslinie des übergeordneten, seit Anfang Februar 2018 bestehenden Abwärtstrends. Zudem befindet sich bei 12.329 das 61,8 %-Retracement der Abwärtsbewegung von Anfang bis Ende 2018. Sollte diese Zone überwunden werden, wäre der Weg frei für weitere Gewinne bis 12.456.

 

Ihr Helaba-Research-Team


Disclaimer:

Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz