Tagesausblick Aktien


Unsere tägliche Einschätzung zu relevanten Wirtschaftsdaten sowie den Aktienmärkten.

DAX: 12.800er Marke im Blick

Neben „Brexit“ US-Immobilien im Blick

 

Ausgewählte Inhalte                                             

Von den Irrungen und Wirrungen rund um den Brexit zeigte sich der DAX am Montag unbeindruckt. Dies war wohl auf die Hoffnung zurückzuführen, dass der von Premier Johnson mit der EU ausgehandelte Brexit-Deal ausreichende Unterstützung im Unterhaus erfahren könnte. Zumindest wurde dies am Wochenende in dieser Form kommuniziert. Wie es in Sachen Brexit weitergeht bleibt abzuwarten. Klar ist, dass der britische Premier unter gehörigem Zeitdruck steht. Er rief gestern die Parlamentarier auf ihn zu unterstützen. „Lasst uns den Brexit am 31.Oktober vollziehen“. Nachdem britische Parlamentspräsident eine Abstimmung über den neuen Brexit-Vertrag gestern verhinderte, muss Boris Johnson das Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Vertrages nun in hohem Tempo durch das Parlament bringen. Heute wird im Unterhaus in zweiter Lesung darüber beraten. Am deutschen Aktienmarkt wirkte sich gestern auch eine mögliche Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China positiv aus. Diese beruhte auf den Aussagen des chinesischen Vize-Ministerpräsidenten Liu He. Er hatte erklärt, dass beide Seiten in vielen Bereichen Fortschritte gemacht hätten, was zu einer Unterzeichnung eines Teilabkommens Mitte November führen könnte. Allerdings gilt es zu beachten, dass noch immer zentrale Streitpunkte wie beispielsweise der Schutz des geistigen Eigentums nicht geklärt sind. In den USA stehen heute weitere Unternehmensergebnisse auf der Agenda.

 

Charttechnik

Von charttechnischer Seite gibt es wenig neue Erkenntnisse, wenngleich die fünfte Kerze zur Komplettierung eines Fraktals nicht wie gefordert ausfiel. Damit bleibt noch immer fraglich, was von dem grundsätzlich negativen, am Donnerstag ausgebildeten, „Gravestone Doji“ zu halten ist, zumal eine Strukturprojektion bei 12.733 Punkten gestern nur geringfügig auf Schlusskursbasis überwunden werden konnte. Allerdings gilt es festzuhalten, dass der tertiäre und sekundäre Trend nach oben zeigt und sich auch die Kennziffern bei den DAX-Werten mehrheitlich positiv darstellen. Insgesamt befinden sich sechs Titel in der Nähe des 52-Wochenhochs, 23 weisen einen positiven DMI auf während 19 über der 200- und 22 über der 100-Tagelinie notieren. Interessant ist aber auch, dass gestern am deutschen Gesamtmarkt 22 neue Hochs erreicht wurden, während acht Titel auf neue Tiefs abrutschten. Die nächsten Widerstände für den DAX sind bei 12.814 und 12.886 zu finden. Unterstützung geht von den Marken bei 12.733, 12.711 und 12.645 aus.

 

Ihr Helaba-Research-Team


Disclaimer:

Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz