•  

Tagesausblick Aktien


Volkswirtschaft und Research | 13.12.2018

Tagesausblick Aktien

Unsere tägliche Einschätzung zu relevanten Wirtschaftsdaten sowie den Aktienmärkten.


DAX: 11.000er Marke wieder im Fokus

EZB im Blick

 

Ausgewählte Inhalte 

Der DAX setzte die zuletzt eingeleitete Erholung zur Wochenmitte fort, wenngleich auffiel, dass die Bewegungsdynamik bereits wieder abebbte. Dies hatte einerseits mit einer Reihe von Widerständen zu tun, welche den weiteren Anstieg hemmten, andererseits schweben diverse Unsicherheitsfaktoren über dem Markt. Allen voran standen die Entwicklungen rund um die englische Regierung im Fokus. Nachdem zunächst im Verlauf des Vormittags bekannt wurde, dass die für einen Misstrauensantrag erforderliche Anzahl von 48 Briefen eingegangen sei, wurde am Abend eine entsprechende Abstimmung durchgeführt. Demnach erhielt Premierministerin May von 200 Abgeordneten der Tory-Fraktion Unterstützung während 117 gegen sie votierten. Das Pfund reagierte mit Kursgewinnen, während sich auf der anderen Seite abzeichnet, dass es sehr schwierig werden wird, den Brexit-Deal durch das Parlament zu bekommen. Entsprechend werden die Unsicherheiten in diesem Zusammenhang weiter anhalten. Für Rückenwind an den Märkten sorgten hingegen die Hoffnungen, dass sich der Zollstreit zwischen den USA und China entspannen könnte. Auch Italien sendete Entspannungsanzeichen.

 

Charttechnik

Wie zu vermuten war, hat der DAX im Rahmen der begonnenen Erholung den Bereich der Widerstände bei 10.874 (Fibonacci-Expansion) und 10.901 (Gann-Linie) erreicht bzw. überwunden. Somit stellt sich die Frage, wieviel Spielraum auf der Oberseite noch vorhanden ist. Sollte es dem deutschen Leitindex gelingen, sich nachhaltig oberhalb der 10.874er Marke zu etablieren, wäre kurzfristig das Erreichen des Swing Levels bei 11.009 sowie der Strukturmarke bei 11.050 Zählern vorstellbar. Bestenfalls könnte die Expansionsprojektion bei 11.141 Zählern erreicht werden. Darüber hinaus gehende Kursniveaus sind angesichts des übergeordneten Abwärtstrends, welcher von einem idealtypisch hohem ADX begleitet wird, negativen Signalen seitens des längerfristigen MACDs sowie der technisch schwachen Verfassung der DAX-Komponenten (76 Prozent der Titel notieren unterhalb der 200-Tagelinie während 70 Prozent einen negativen Mittelfristtrend aufweisen) aktuell nicht zu rechtfertigen.

 

Ihr Research-Team
Helaba Volkswirtschaft/Research

 

Disclaimer:

Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Tagesausblick Aktien

Volkswirtschaft und Research13.12.2018

Tagesausblick Aktien

DAX: 11.000er Marke wieder im Fokus

EZB im Blick

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz