#Digitalisierung
#Sparkassen

03.07.2017

Helaba beteiligt sich am Capnamic Ventures Fonds II

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen beteiligt sich in Höhe von 5 Mio. EUR am Capnamic Ventures Fonds II, der insgesamt ein Volumen von 115 Mio. Euro hat.

Der Fonds investiert in Unter­nehmen, deren Geschäfts­modell sich durch technische Inno­vation, disruptive digitale Inno­vation und angestrebtes hohes Wachstum aus­zeichnen. Neben FinTechs stehen InsureTechs, PropTechs (Immo­bilien­geschäft) und RegTechs (Regulierungs­themen) im Fokus. Der Fonds zielt schwer­punkt­mäßig auf „Series A“-Finan­zierungen von Unter­nehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region).

Mit der Beteiligung verfolgt die Helaba die Ziele, inno­vative Themen im Markt und deren Relevanz für die eigene Geschäfts­tätigkeit zu identi­fizieren, ein Netzwerk von FinTech-Kontakten zu etablieren und auf dieser Basis konkrete gemein­same Initiativen zu entwickeln.

Im Zuge der Umsetzung ihrer digitalen Agenda hat sich die Helaba bereits durch ihre Platinum-Partner­schaft am FinTech-Hub „Tech-Quartier“ in Frankfurt einen Zugang zu jungen FinTech-Unter­nehmen in der Region erschlossen. Mit dem Engagement am Capnamic Ventures Fonds II eröffnet sich der Helaba einen noch stärkerer Zugang zum gesamt­deutschen bzw. euro­päischen FinTech-Markt. Thomas Groß, stellver­tretender Vorstands­vorsitzender der Landes­bank Hessen-Thüringen: “Die Helaba rückt jetzt noch näher an die Welt der FinTech-Startups heran und erschließt zukunft­sorientierte Techno­logien und Konzepte, um ihre Kunden im digitalen Zeitalter mit inno­vativen Lösungen nach­haltig zu unter­stützen“.

Die für den Fonds verant­wortliche Iris Capnamic Management GmbH mit Sitz in Köln ist 2012 von Jörg Binnen­brücker gegründet worden. Er leitet die Firma heute mit zwei weiteren Managing Partnern. Die Partner haben mehr als zehn Jahre Erfahrung im Venture Capital Bereich.

Zum Final Closing am 27. Juni 2017 hat der Capnamic Ventures Fonds II mit einem Volumen von 115 Mio. EUR seine Arbeit aufgenommen. Neben der Helaba haben sich aus der Spar­kassen-Finanz­gruppe auch die Stadt­spar­kasse Düsseldorf, die Kreiss­par­kasse Köln sowie die Ost­sächsische Spar­kasse Dresden mit insgesamt 10,5 Mio. EUR am Fonds beteiligt.


Mike Peter Schweitzer
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Ursula-Brita Krück
Stv. Pressesprecherin
Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz